Urlaub und Reise

- Beste Reisezeit Madeira

- Ferienhaus, Ferienwohnung

- Flug / Flüge

- Flughafen Madeira

- Hotels auf Madeira

- Last Minute Madeira

- Madeira Urlaub

Weitere Infos

- Klima & Klimatabelle

- Madeira Sehenswürdigkeiten

- Madeira Strand

- Madeira Wandern

Die Nachbarinsel

- Porto Santo

Service

- Impressum & Kontakt

- Wetter Madeira

Madeira Klima, Klimatabelle Madeira

Nachfolgend finden Sie Informationen über das Madeira Klima sowie eine übersichtliche Klimatabelle von Madeira mit den Durchschnittswerten je Monat mit Tagestemperatur, Nachttemperatur,  Sonnenstunden pro Tag, Regentage pro Monat und Wassertemperatur.

Klimatabelle Madeira

Tag Ø °C Nacht Ø °C Sonne h/Tag Regentage Wasser °C

Januar

19 13 5 8 18

Februar

19 13 5 9 17

März

20 13 6 7 17

April

20 13 6 5 17

Mai

21 15 7 3 18

Juni

22 17 5 2 20

Juli

24 18 7 0 21

August

26 19 8 1 22

September

26 19 7 3 23

Oktober

24 18 6 6 22

November

22 16 5 8 20

Dezember

20 14 5 9 19

Das Klima an der Nordküste von Madeira
Unmittelbar vor der Küste Portugals entsteht in den warmen Sommermonaten der Nordostpassat, der seine feuchten Luftmassen an die Ost- und Nordküste der Insel Madeira trägt, wo sich diese an den bis zu 1.862 Meter hohen Inselbergen aufstauen und schließlich abregnen. Insbesondere in den Morgenstunden herrscht daher im Norden und Osten der Insel Madeira gerne unbeständiges, windiges und feuchtes Wetter vor.

Bei Lufttemperaturen von bis zu 25°C im August und September sorgt das Wetter mit meist recht kurzen Regenschauern jedoch für blühende Landschaften und eine erfrischende Abkühlung. Das Winterhalbjahr verspricht hingegen kühlere Durchschnittstemperaturen, die sich von 21°C im November auf 18°C im Dezember, Januar, Februar und März einpendeln, um dann ab April wieder langsam auf 20°C anzusteigen.

Da in diesen milden Madeirawintern auch die Wassertemperaturen in den Badepools von Porto Moniz auf minimal 17°C absinken und die Regentage pro Monat auf bis zu 9 ansteigen können, ist der winterliche Badeurlaub in Madeiras Norden nur etwas für Hartgesottene.

Das Reiseklima an der Südküste von Madeira
Durch das imposante Bergmassiv des Pico Ruivo vor den regenreichen Nordwinden gut geschützt, bildet der Süden von Madeira den Sonnenbalkon der Insel. Hier lässt es sich sowohl im Sommer als auch im Winter angenehme Urlaubstage genießen. Dabei bilden vom Wetter her Juni, Juli und August mit durchschnittlich 9 Sonnenstunden am Tag und Höchsttemperaturen von bis zu 26°C die sonnenreichsten und wärmsten Monate auf Madeira.

Aber auch noch im Dezember und Januar genießen Sonnenanbeter hier bis zu 5 Sonnenstunden am Tag, sodass sonnenhungrige Mitteleuropäer hier gerne bei rund 20°C den Jahreswechsel verbringen. Dank der geschützten Buchtlage ist es in Funchal zudem sehr windstill und entsprechend milder als beispielsweise in Ponta do Sol an der Südwestküste.

Dennoch ist der malerische Badeort als sonnenreichstes Seebad von Madeira bekannt. Hier werden mit bis zu 10 Sonnenstunden am Tag nicht nur regelmäßig Höchstwerte gemessen, sondern hier lässt sich täglich auch de Sonnenauf- und Sonnenuntergang über dem Atlantik genießen.